MitgliederversammlungPlus 2017

Gute Zahlen und super Stimmung

Quelle: Donaukurier vom 21.11.2017

Mindelstetten (DK). Zur vierten "Mitgliederversammlung plus" hat die Raiffeisenbank Riedenburg-Lobsing EG ihre Mitglieder nach Mindelstetten eingeladen. Hier gab es für die Besucher nicht nur die Informationen über die Geschäftstätigkeit, die Entwicklung und das Ergebnis ihrer Bank, sondern auch ein spannendes und unterhaltsames Zusatzprogramm.


Wie schon bei den vorangegangenen Veranstaltungen konnte Wendelin Meier in Vertretung des erkrankten Vorstands Bernhard Sandl ein volles Haus mit mehr als 1000 Mitgliedern willkommen heißen. Darunter Roswitha Merl-Pollin und Friedrich Riemhofer als Mitglieder des Aufsichtsrates sowie Ehrenvorstand Anton Sandl, Ehrenaufsichtsratsvorsitzenden Konrad Mayer und den ehemaligen Vorstand Georg Halbritter. Von den Verbundpartnern durfte er Alfred Sandl von der R+V Versicherung, Matthias Amlang von der Bausparkasse Schwäbisch Hall und Josef Schmailzl von der Raiffeisen BayWa Waren GmbH begrüßen.


Weiter galt sein Gruß Bürgermeister Alfred Paulus, dem Hausherren, Altbürgermeister, Ehrenbürger und Bezirksrat a.D. Emmeram Batz, Altbürgermeister Adam Dierl, dem stellvertretenden Bürgermeister Thomas Batz aus Pförring und Christian Koch aus Oberdolling. Meier nutzte die Gelegenheit, sich bei den Kommunen im Geschäftsgebiet für das gute und offene Miteinander zu bedanken. Dabei erinnerte er daran, dass die Raiffeisenbank auch ein beachtlicher Zahler von Gewerbesteuer ist. "Wir sind eine regionale Bank mit derzeit 6137 Mitgliedern und Eigentümern, die der Förderung ihrer Mitglieder verpflichtet ist. So sehen wir unsere Arbeit und unsere Aufgabe."


Anschließend übernahm Bürgermeister Alfred Paulus das Wort. Er lobte die Raiffeisenbank als zuverlässigen Partner, der fest in der Region verwurzelt ist. "Sie verdient unsere Unterstützung, weil sie regional ihre Kunden und unsere Wirtschaft fördert und betreut. Darüber hinaus kommt auch die von ihr entrichtete Gewerbesteuer den Gemeinden des Arbeitsgebiets zugute." Er wünschte der Bank eine gedeihliche Entwicklung und eine glückliche Hand für die Zukunft.


Vorstand Konrad Kolbinger begann anschließend seinen Vortrag recht optimistisch. "Genießen Sie die Zusammenkunft, denn eines kann ich schon vorausschicken, die Zahlen sind gut und Ihre Raiffeisenbank hat mit Ihrer Unterstützung ein gutes Ergebnis erzielt." Nachdem das Betriebsergebnis der Vertreterversammlung bereits detailliert vorgetragen und von dieser gebilligt wurde, konnte er sich bei dieser Mitgliederversammlung auf die wichtigsten Daten beschränken.


"Bei den Kennzahlen für die Wirtschaftlichkeit konnten wir uns in den vergangenen drei Jahren von Rang 17 auf Rang 14 im Vergleich zu den 257 Genossenschaftsbanken in Bayern verbessern. Wir wissen, dass es schwer ist, die Einnahmenseite zu steigern, deshalb haben wir 2015 ein Kosten- und Effizienzprogramm gestartet, das es uns ermöglichte, die Situation um 29 Plätze zu verbessern, so dass wir heute mit Platz elf einen Spitzenplatz beim Sparen belegen können." Das sei auch der Grund gewesen, warum die Raiffeisenbank Riedenburg-Lobsing ihr Betriebsergebnis in absoluten Zahlen bereits zum zweiten Mal in Folge steigern konnte. Die Bilanzsumme stieg zufriedenstellend um 8 Prozent von 427 auf 461 Millionen Euro, so Kolbinger. Auch die Ausleihungen konnten von 281 Millionen auf 293 Millionen Euro gesteigert werden. "Im Rating der Bank konnten wir uns um einen Punkt steigern. Damit haben wir mit A++ die höchste Einstufung erreicht, ein gutes Zeichen für unsere Kunden, dass ihr Geld bei uns sicher verwaltet wird." Bei den Einlagen sei die Raiffeisenbank mit einem Zuwachs von 8,8 Prozent gut vorangekommen.


Zufriedenstellend sei auch die Entwicklung der Verbundpartner gewesen. "Das Ergebnis dieser Entwicklung ist, dass wir 2016 das Betriebsergebnis mit 1,19 Prozent der Bilanzsumme halten und in absoluten Zahlen sogar um 230 000 Euro verbessern konnten", erläuterte Kolbinger. Die Zahlen sind "guad", so der Vorstand zum Schluss, "dafür gebührt unseren Mitgliedern und Kunden Dank für ihre Treue und auch der Mannschaft für ihren täglichen Einsatz".


Nach den anstrengenden Zahlen hatten die Gäste eine ordentliche Brotzeit verdient, um anschließend für den von Innenleiter Sebastian Schoberer angekündigten Auftritt des Comedian Chris Boettcher gerüstet zu sein. Dessen Auftritt unter dem Motto "Best of Chris Boettcher" und "Schluss mit lustig" brachte Stimmung in die voll besetzte Halle. Quer durch alle Gruppen der Gesellschaft kamen sie an die Reihe: Ob Staatschefs, Politiker, Fußballer, Show-Stars oder Autohersteller - alle erwischte Boettcher. Die armen 60er-Fans genauso wie den bedauernswerten Ehemann der Bundeskanzlerin, der bei ihren Reisen stets beim Damenprogramm mitmachen soll.


Auch Horst Seehofer mit seinen Sorgen wegen der Nachfolge und sein Vorgänger Edmund Stoiber mit der berühmten Rede vom Hauptbahnhof zum Flugplatz waren dabei. Die Staatschefs Trump und Putin kamen ebenso nicht ungeschoren davon, wie Jogi Löw, Franz Beckenbauer, Boris Becker und viele andere aus der Sport- und Show-Branche. Alles in allem ein gelungener Auftritt, der die Halle in Schwung brachte und nach den eher sachlich trockenen Zahlen der Vorredner die Gäste gut gelaunt in lockerer Stimmung auf den Heimweg entließ.


Von Josef Feldmann