Vertreterversammlung der Raiffeisenbank Riedenburg-Lobsing eG

Buch. Die Raiffeisenbank Riedenburg-Lobsing eG  hat in der Vertreterversammlung die Geschäftszahlen des Jahres 2014 vorgestellt. Die Bank konnte in allen Bereichen des Bankgeschäfts überdurchschnittliche Zahlen vorweisen. Die Dividende bleibt mit 5,5 Prozent konstant hoch. Der Aufsichtsrat Hans Kraus wurde im Amt bestätigt.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Norbert Hummel konnte knapp 70 Vertreter der 5788 Mitglieder begrüßen. Sein besonderer Gruß galt den anwesenden Kommunalpolitikern und den Mitarbeitern der Raiffeisenbank.
Vorstand Bernhard Sandl berichtete über das abgelaufene Geschäftsjahr. Er ging kurz auf die guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ein. Die Nullzins-Politik der EZB zeigt Wirkung und es wird kräftig investiert. Die Kehrseite der Medaille sei jedoch, dass der Sparer für seine Ersparnisse so gut wie keine Zinsen bekomme. Dies stellt auch die regional tätige Raiffeisenbank vor Herausforderungen. Durch die Geldschwemme der Zentralbank werden seit mehreren Jahren Immobilien stark nachgefragt. In 2014 wurden 66 Objekte zum Kauf und zur Vermietung vermittelt. Im vergangenen Jahr wurde die Geschäftsstelle in Sandersdorf mit 220000 Euro neu gestaltet. Insgesamt wurden 466000 Euro investiert. Die 64 Beschäftigten und 9 Auszubildende der Bank betreuen derzeit 13344 Kunden in sieben Geschäftsstellen.
Geradezu überwältigt wurde die Raiffeisenbank von der neuen Mitgliederversammlung im November vergangenen Jahres. Mit Chris Boettcher habe man den Geschmack des Publikums voll getroffen. Der große Zuspruch von 1200 Besuchern spornt für eine Fortsetzung des neuen Konzeptes an.
Das Grußwort der Kommunen sprach der dritte Bürgermeister der Stadt Riedenburg Wolfgang Langer. Er gratulierte der Raiffeisenbank zu den guten Geschäftszahlen. Sein Dank galt der Arbeit der Führung der Bank und der Mitarbeiter. „Die Raiffeisenbank ist ein verlässlicher Partner, der zum Wohl der Kunden  arbeite und der Mensch vor dem Profit stehe“, so Langer.  Es werden Arbeitsplätze und Ausbildungsplätze geschaffen sowie Steuern und Abgaben bezahlt. Für die heimischen Unternehmen sei die Genossenschaftsbank bei Investitionen wichtig. Der persönliche Kontakt und kurze Entscheidungswege sowie kompetentes Personal schaffe eine hohe Zufriedenheit der Kunden.  Er hoffe, dass die Raiffeisenbank weiterhin viel Wert auf den persönlichen Kontakt mit dem Kunden lege.
Hummel berichtete über die Tätigkeit des Aufsichtsrates des abgelaufenen Jahres. Er dankte dem Vorstand für die gute und konstruktive Zusammenarbeit.
Innenrevisor Michael Pickl berichtete über das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung vom Genossenschaftsverband Bayern eV und stellte der Raiffeisenbank ein gutes Zeugnis aus.

Die Beschlüsse zur Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat, sowie die Verwendung des Reingewinns wurden einstimmig gefasst. Das bisher als Versicherungsdienst der Raiffeisenbank Riedenburg-Lobsing eG GmbH ausgelagerte Versicherungsgeschäft wird rechtlich wieder der Raiffeisenbank eingegliedert.
Die Mitglieder erhalten auf ihre Geschäftsanteile eine beachtliche Dividende in Höhe von 5,5 Prozent ausbezahlt. Der Rest des Gewinns wird in die gesetzliche und andere Rücklagen eingestellt. In 2014 wurden insgesamt 1,1  Million Euro an Steuern bezahlt, davon erhielten allein die örtlichen Kommunen rund 451000 Euro an Gewerbesteuern.
Der turnusmäßig ausscheidende Aufsichtsrat Hans Kraus wurde einstimmig im Amt bestätigt.

Der seit 01.10.2014 neue Vorstand Konrad Kolbinger ging in seinen Bericht auf die detaillierten Zahlen ein. „Wir leben heute in einer Welt der stetigen Herausforderungen“, so Kolbinger. So spielen jederzeitige Erreichbarkeit, persönliche Beratung und vor allem Schnelligkeit eine ganz entscheidende Rolle. Er zeigte ein Foto aller Mitarbeiter der Raffeisenbank, die sich zu einem großen „V“ formiert hatten. Verantwortung, Vertrauen und Verbundenheit werden damit verkörpert. Dies leiste jeder Mitarbeiter bei der täglichen Arbeit.
Die Bilanzsumme stieg von 404 Millionen Euro auf 413 Millionen Euro. Das Kundeneinlagengeschäft verzeichnete Zuwächse von 2,6 Prozent auf 265 Millionen Euro. Das Kreditgeschäft konnte nach den kräftigen Zuwächsen der vergangenen Jahre auf hohem Niveau gehalten werden.  Insgesamt betrug das Kreditvolumen 269 Millionen Euro. Besonders gut liefen die außerbilanziellen Geschäfte. So betrugen die Einlagen der Kunden im Depot, bei der R+V-Versicherung und der Bausparkasse Schwäbisch Hall insgesamt 151 Millionen Euro. Durch die positive Aktienmarktentwicklung konnten die Kunden Kundengelder bei der Union Investment einen Zuwachs von knapp 30 Prozent verzeichnen. Der Bausparbestand wuchs kräftig um 13,4 Prozent auf nunmehr 30,2 Millionen Euro.
Das Betriebsergebnis lag mit 1,19 Prozent der Bilanzsumme über dem Durchschnitt der Bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken.

Foto: Vorstand und Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Riedenburg-Lobsing eG. vlnr. Konrad Kolbinger, Hans Kraus, Roswitha Pollin, Norbert Hummel und Bernhard Sandl.